Joche - Der Hofname:

Der Besitzer oder der Familienname kann wechseln, der Hofname bleibt. Unser Hofname stammt vom Ursprungsbesitzer Joachim Weber (ob er Weber hieß oder Weber war, ist nicht überliefert). Daraus entstand „Jochwe“ und in vielen Jahrzehnten das jetzt gesprochene „Joche“.


Milch:

Die Milch ist auf unserem Hof die Haupteinnahmequelle und dient als Grundlage für die wohlschmeckenden, erfrischenden Milchmixgetränke. Wir sind ständig bemüht, beste Qualität zu erzeugen. Dies beginnt bereits bei der Fütterung. Unsere Kühe bekommen noch frisches Gras im Sommer und eigen erzeugtes genfreies Kraftfutter. Sie werden hauptsächlich homöopathisch behandelt, was eine gute und zeitaufwändige Beobachtung voraussetzt. Außerdem bekommen sie Streicheleinheiten, die Entschädigung dafür, dass wir sie nicht auf die Wiese austreiben dürfen. Ein fairer Preis ist notwendig, damit unsere Milchviehbetriebe existenzfähig bleiben. Mit dem Kauf von Milch aus unserer Region leisten Sie einen direkten Beitrag zum Erhalt und der Pflege unserer schönen Landschaft.


Käse:

Wird von zwei verschiedenen Käsern aus unserer Milch hergestellt und bei uns am Hof weiter gepflegt, bis er bei Ihnen im Einkaufskorb landet. Frischkäse nach Mozzarella-Art, geschmackvoll in kaltgepresstem Öl eingelegt, entsteht hier am Hof. Naturkäserei Tegernseer Land: Die Naturkäserei von der wir unseren Camembert und die Joghurt´s beziehen, verzichtet ganz auf Zusatz- und Konservierungsstoffe. Die verarbeitete Heumilch ist besonders gut verträglich. Die Spezialisierung der dortigen Milchbauern unterstützt die schonende Bearbeitung, der für diese Gegend so typischen und artenreichen Grünflächen. Der Joghurt ist ein Frischprodukt und sollte nach dem Kauf innerhalb von 5 Tagen verzehrt werden. Da auch hier auf Konservierungsstoffe völlig verzichtet wird. Der Fruchtjoghurt wird durch „Grüner Punkt Naturkost“-Früchte verfeinert und enthält zu 100% Frucht. Naturkäserei Tegernseer Land.


 Rindfleisch:

Unser angebotenes Rindfleisch stammt ausschließlich von Tieren unserer eigenen Zucht. Die Tiere werden langsam über ca. 1,5 Jahre mit selbsterzeugtem Futter gemästet. Überwiegend wird bei uns der sogenannte „Zwitter“ vermarktet. Zwitter heißen zwillingsgeborene Kuhkälber die ein männliches Geschwisterkalb haben. 90% der Kuhkälber bei Zwillingspärchen haben mehr männliche Hormone und können dadurch nicht weiter zur Zucht verwendet werden. Durch den veränderten Hormonhaushalt ist das langsam gewachsene Fleisch besonders zart. Wir lassen das Rindfleisch immer noch mindestens 2 Wochen am Knochen abhängen. (Heutzutage wird das Fleisch normalerweise sofort ausgelöst und in Vakuum verpackt gereift.) Erst danach wird es in die verkaufsüblichen Teilstücke zerlegt. Diese Art der Reifung bedeutet zwar etwas Gewichtsverlust aber der Geschmack und die Zartheit sprechen für sich.


Kuchen:

Unsere Kuchen werden ausschließlich selbst frisch hergestellt. Aus den besten Zutaten zaubern wir Ihnen immer wieder neue Kreationen aber doch wie zu Hause bei Muttern. Sie können unsere Kuchen derzeit nur auf Vorbestellung z.B. mit einer Tasse Dinzler Kaffee an einem sonnigen Nachmittag unter unserem Walnussbaum genießen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unsere Kuchen ausschließlich zum Verzehr in unserem Ratschkaffee anbieten!